Mit Bügelbrett und Trockenhaube
SG Dörpen/Heede gewinnt Fußballfotowettbewerb

 
Mit dieser Aufnahme haben die Spielerinnen der SG Dörpen/Heede den Wettbewerb um das „durchgeknallteste Mannschaftsfoto“ gewonnen. Foto: Wolfgang Oelsner
 
Die Frauenfußballmannschaft der Spielgemeinschaft Dörpen/Heede hat einen Wettbewerb um das originellste Mannschaftsfoto gewonnen. Den Hauptreis im Wert von 3000 Euro erhielt das Team nun kurz vor dem Auswärtsspiel der Elf gegen den SV Surwold.
Das von Wolfgang Oelsner trainierte Kreisklassenteam hatte zum Saisonstart an einem Wettbewerb teilgenommen und dabei mit ihrem Beitrag den mit rund 3000 Euro bezifferten Hauptpreis, ein zweitägiges Trainingslager auf der Nordseeinsel Borkum, gewonnen.
„Die Aufgabe bestand darin, das durchgeknallteste Teamfoto zu schießen“, so Bauunternehmer Günter Terfehr aus Rhede, der den von der Emslandsportredaktion unserer Zeitung unterstützten Wettbewerb initiiert und die Preise gestiftet hatte. Mit ihrem außergewöhnlichen Foto hätten die jungen Damen von der Spielgemeinschaft Dörpen/Heede Kreativität und Mut bewiesen und sich dadurch von allen übrigen Wettbewerbsbeiträgen deutlich abgesetzt, lobte Terfehr bei der Gewinnübergabe.
Das bestätigt auch die 16-köpfige Jury, die sich aus Redakteuren und Mitarbeitern der Emslandsportredaktion der Neuen Osnabrücker Zeitung zusammensetzte und unter mehr als 20 Einsendungen aus dem gesamten Emsland auswählen musste. Das Bild der Damenelf hatte sich dabei mit knappem Vorsprung vor dem Foto der 2. Herrenmannschaft von Blau-Weiß Dörpen durchgesetzt, die sich fototechnisch auf einer Baustelle mit „Mauern“ und „Betonmischen“ sowie den „(Bier)-Kasten sauber halten“ in Szene gesetzt hatten.
Das Siegerfoto gehe nach Ansicht des Sponsors in kreativer Hinsicht aber noch einen Schritt weiter. Es zeigt die Spielerinnen nicht als eine in adretten Trikots gekleidete und in Reih und Glied aufgestellte Mannschaft, sondern so, wie sie von Außenstehenden normalerweise nicht wahrgenommen werden.
(Quelle: NOZ Online vom 15.10.2017)
 
Freut sich auf ihr zweitägiges Trainingslager auf der Nordseeinsel Borkum: die Damenmannschaft der SG Dörpen/Heede mit Trainer Wolfgang Oelsner (links). Den Gewinn überreichten Sponsor Günter Terfehr(rechts) und Mitarbeiter Henrik Schmidt (2. v. r.). Foto: Hermann-Josef Tangen
 

 U23 des SV Meppen gewinnt Rot-Weiß-Heede-Cup

Die U-23-Mannschaft des SV Meppen hat den vom SV Rot-Weiß Heede erstmals ausgerichteten Rot-Weiß-Heede-Cup gewonnen. Das Team besiegte im Endspiel am Samstag die Mannschaft vom TuS Weener mit 3:0 und sicherte sich damit den Wanderpokal sowie eine Siegprämie von 700 Euro.

Sechs Teams starteten in zwei Dreiergruppen in das Endrunden-Turnier. Zuvor hatten 16 Mannschaften aus der Bezirksliga bis in die Kreisklasse an insgesamt fünf Spieltagen teilgenommen. Der Sieg der Meppener war keine große Überraschung, denn bereits im Vorfeld wurden sie als Favorit gehandelt. Nach einer offenen ersten Halbzeit, in der die ostfriesischen Gäste gut mithielten, fiel die Entscheidung zugunsten der Meppener im zweiten Durchgang. Die Tore erzielten Emmanuelle Badou, Julian Püschel und Marvin Rohe.

Beim Spiel um Platz drei unterlag die Mannschaft des TuS Aschendorf dem Team von Blau-Weiß Dörpen mit 1:4. Platz fünf machten die Mannschaften von Rot-Weiß Heede und Eintracht Papenburg im Elfmeterschießen unter sich aus. Dabei konnte sich der Gastgeber mit 5:3 gegen die Fehnstädter durchsetzen.

Nachdem in Heede in den vergangenen sieben Jahren der vom Papenburger Finanzdienstleister Tecis unterstützte Tecis-Cup ausgerichtet worden war, hat der Verein mit dem „Rot-Weiß-Heede-Cup“  jetzt neue Wege eingeschlagen und vorwiegend ortseigene Unternehmen mit ins Boot genommen. „Wir wollten mal neuen Schwung in die Sache bringen“, erklärte der Vereinsvorsitzende Günter Bruns und freute sich, dass 16 Firmen das Projekt unterstützten. „Insgesamt werden Siegprämien von 1600 Euro ausgespielt. Das zeigt, dass unsere Unternehmen hinter uns stehen“, sagte Bruns. (Quelle: Ems-Zeitung, 24.07.2017)

Großer Jubel: Die U23-Mannschaft des SV Meppen feierte den Sieg beim Rot-Weiß-Heede-Cup. Fotos: Thomas Flint


 Vorstand 2016

 

Vorne von links: Helmut Schulte (2. Vorsitzender), Marco Dierich (Amt für besondere Aufgaben), Christina Soring (Frauenwartin), Margret Bögemann (Kassenwartin), Maria Hüntelmann (Geschäftsführerin), Günter Bruns (1. Vorsitzender), Berni Runde, Stefan Runde (beide Amt für besondere Aufgaben), Heinz Specker (stellv. Jugendwart), Jens Eilers (Amt für besondere Aufgaben).
Hinten von links: Sebastian Andrees, Stefan Bahns, Matthias Schwarte, Werner Kässens, Martin Schulte (alle Amt für besondere Aufgaben), Rainer Andrees (3. Vorsitzender), Laura Bögemann (Pressewartin).
Es fehlen: Friedhelm Hilgefort (Fußballobmann), Michael von Hebel (Jugendwart), Hermann-Josef Kässens (Tischtenniswart), Thomas Flint (Redaktionsleiter).


EL-Spielerprofil

Auch außerhalb des Platzes etabliert 
Stefan Runde von RW Heede  erlebt seinen zweiten fußballerischen Frühling
(Quelle: EL-Kurier vom 30.10.2016)

Von der Aushilfe zum Mannschaftskapitän: Stefan Runde (in Rot). Hellmers-Foto

Endlich läuft es: In der 1. Fußball-Kreisklasse hat Stefan Runde bei RW Heede die Hinrunde bislang komplett durchgespielt.'
„Ich bin in meinem zweiten fußballerischen Frühling angekommen“, sagt der 29-Jährige, der das Team als Kapitän anführt. „Er ist aus der Mannschaft gar nicht wegzudenken“, sagt Trainer Hans-Hermann Andrees. Das war nicht immer so. Damals als er ihn als Jungspund erstmals als Aushilfe in die 1. Herren beförderte, war der Coach wenig überzeugt von dem Mann auf der Außenbahn. „Er war eigentlich kein Thema für die 1. Herren.“
Mittlerweile hat Andrees seine Meinung grundlegend geändert. „Das hat er sich hart erarbeitet“, lobt der Trainer seinen Ehrgeiz und seine Fitness. Mittlerweile scheint sich auch ein zweites Problem erübrigt zu haben: In der Hinrunde stoppten ihn keine Verletzungen. „Jetzt möchte ich die Saison durchspielen“, sagt Runde.
Fußballerisch ging es für Runde erst spät los. Gestartet ist er in der E-Jugend. „Mich haben Freunde aus der Schule überredet, mal mit zu gehen.“ Seit dem ist er den Rot-Weißen treu. Auch wenn von seinen damaligen Mitspielern keiner mehr in der 1. Kreisklasse die Fußballschuhe schnürt. Ans Aufhörgen denkt er aber nicht. „Wenn es geht, möchte ich noch ein paar Jahre spielen.“
Erfolgreiche Zeiten hat er bereits hinter sich. 2013 gewann er auf der Sportanlage in Langen das Kreispokalfinale (2:0 gegen den VfL Emslage) und im Jahr zuvor fehlten nur sechs Tore am Kreisliga-Aufstieg. Verpasste Chance? „Ich hätte es gerne probiert, um die eigenen Grenzen herauszufinden“, sagt Runde. „Aber ich denke, wir sind in der 1. Kreisklasse ganz gut aufgehoben.“ Ein Vereinswechsel für die Kreisliga-Erfahrung komme aber nicht in Frage, sagt Runde. Seit vor eineinhalb Jahren Topstürmer Christoph Andrees den Verein verlassen hat, trägt er die Kapitänsbinde. „Das macht mich stolz, dass ich so viele gute Fußballer anführen darf“, sagt der Außenspieler.
In absehbarer Zeit sei die Emslandliga aber dennoch für den Verein auch kein Thema. „Der Umbruch ist noch nicht vollzogen“, sagt Runde. In Heede hat er sich auch außerhalb des Platzes etabliert und arbeitet im Vorstand. „Er ist einer der ersten, der sich bei Arbeit die Ärmel hochkrempelt“, lobt Andrees. Auch als Trainer hat sich Runde bei den B-Junioren versucht. Das habe aus beruflichen Gründen nicht geklappt. Nach der eigenen Karriere soll ein zweiter Anlauf folgen. „Wenn ich fit bleibe, möchte ich aber bis weit über 30 selbst spielen.“


Spiele ohne Grenzen 2016

Sieger des Spiels ohne Grenzen wurde das Team „Von allen watt“ (Bild links) mit ein wenig Abstand vor den beiden Teams „Die acht Muskelbiere“ und „Die neuen Heeder“. Insgesamt nahmen sieben Mannschaften an den sechs organisierten Spielen bei sehr wechselhaften Wetterbedingungen teil. In folgenden Spielen maßen sich die Teilnehmer: Autoreifen kegeln, Fahrradfahren, so langsam wie möglich, Strohballenrollen, Wasserbälle schleudern und mit Eimer auffangen, American Gladiator und auf Zeit über eine Plane mit vollen Wasserbehältern rutschen, wobei die Endmenge an Wasser gezählt wurde.

Im nächsten Jahr erfolgt der erneute Wettkampf um den Wanderpokal. Bitte vormerken!

Ein weiteres Highlight am Sonntag war das Spiel der Minikicker gegen ihre Eltern, in dem die jungen Heeder Kicker beide Halbzeiten (1. Halbzeit gegen ihre Väter, 2. Halbzeit gegen ihre Mütter) vor großer Kulisse gewannen.

Eine Fotonachlese finden Sie unter "Bildergalerie" in der Rubrik "Verein"


Der neugewählte Vorstand 2016

 

Vorne von links: Helmut Schulte (2. Vorsitzender), Marco Dierich (Amt für besondere Aufgaben), Christina Soring (Frauenwartin), Margret Bögemann (Kassenwartin), Maria Hüntelmann (Geschäftsführerin), Günter Bruns (1. Vorsitzender), Berni Runde, Stefan Runde (beide Amt für besondere Aufgaben), Heinz Specker (stellv. Jugendwart), Jens Eilers (Amt für besondere Aufgaben). Hinten von links: Sebastian Andrees, Stefan Bahns, Matthias Schwarte, Werner Kässens, Martin Schulte (alle Amt für besondere Aufgaben), Rainer Andrees (3. Vorsitzender), Laura Bögemann (Pressewartin). Es fehlen: Friedhelm Hilgefort (Fußballobmann), Michael von Hebel (Jugendwart), Hermann-Josef Kässens (Tischtenniswart), Thomas Flint (Redaktionsleiter).


BW Dörpen gewinnt den tecis-Cup 2016

Nach einem Jahr Pause hat der Fußball-Bezirksligist BW Dörpen erneut den Tecis-Cup bei Nachbar Rot-Weiß Heede gewonnen. Sechs Teams haben an der Endrunde teilgenommen.

Für Organisator Friedhelm Hilgefort ist der Turniersieg des Nachbarn keine Überraschung: „Der Favorit hat sich durchgesetzt“. Gestartet war das Endturnier mit drei direkten Duellen, deren Sieger in einer Dreiergruppe den Pokal ausspielten. Dörpen ließ gegen den SV Neubörger (3:0) nichts anbrennen. Viktoria Ahlen-Steinbild setzte sich gegen den SV Herbrum (2:0) durch, und Heede besiegte Eintracht Brual im Elfmeterschießen. In der Finalrunde siegte Dörpen sowohl gegen Ahlen (3:0) als auch gegen Heede (2:1). RW verpasste im sechsten Anlauf, das eigene Turnier zu gewinnen. „Wir sind halt gute Gastgeber“, scherzte Hilgefort. Da Ahlen die Rot-Weißen (1:0) besiegte, beenden die Heeder ihr Turnier auf Platz 3. (Quelle: Ems-Zeitung vom 01.08.2016)


tecis Cup 2016 Ergebnisse

Montag, 25.07.2016

19:00 Uhr GW Dersum - Viktoria Ahlen-Steinbild [ 3 : 3 ]     6 : 7 n. E. 
20:00 Uhr Viktoria Flachsmeer II - SV Herbrum [ 1 : 4 ]  

Dienstag, 26.07.2016

19:00 Uhr RW Heede - BW Dörpen II [ 3 : 1 ]
20:00 Uhr Eintracht Brual - SuS Lehe [ 3 : 2 ]

Mittwoch, 27.07.2016

19:00 Uhr SuS Rhede - SV Neubörger [ 2 : 6 ]
20:00 Uhr BW Dörpen I - TuS Aschendorf [ 7 : 3 ]

                                                     Finalrunde: Freitag, 29.07.2016

19:00 Uhr Viktoria Ahlen-Steinbild - SV Herbrum [ 2 : 0 ]  
19:00 Uhr RW Heede - Eintracht Brual [ 0 : 0 ]    5 : 3 n. E.
19:30 Uhr SV Neubörger - BW Dörpen I  [ 0 : 3 ]  
20:15 Uhr Viktoria Ahlen-Steinbild - RW Heede [ 1 : 0 ]
21:00 Uhr RW Heede - BW Dörpen [ 1 : 2 ]
21:45 Uhr BW Dörpen - Ahlen-Steinbild [ 3 : 0 ]
© 2017 SV Rot-Weiß Heede e.V.